Braindepartment ist eine führende Internet-Marketing-Agentur. Das Team hält sich ständig über die fortschrittlichsten Funktionen der Suchmaschinen auf dem Laufenden. In diesem Blog möchten wir erklären, wie der Mobile-First Indexing funktioniert und welchen Einfluss er auf SEO hat.

Definition des neuen Begriffs „Mobile-First Indexing“

Mit der Mobile-Indizierung wird die mobile Version Ihrer Website in der Suchmaschine indiziert. Auf Basis dieser Indizierung wird das Google-Ranking ermittelt. Während Sie den Crawlbot-Traffic auf Ihrer Website beobachten, werden Sie feststellen, dass es vom Smartphone Googlebot mehr Traffic gibt. Die mobilen Versionen der Seite werden als zwischengespeicherte Versionen angezeigt. Eine Webseite, die nicht für Mobilgeräte optimiert ist, wird weiterhin im Index enthalten sein. Dies könnte sich jedoch negativ auf das Ranking auswirken. Anschließend erhält eine für Mobilgeräte optimierte Webseite sogar bei der Desktop-Suche einen Schub.

Wie funktioniert die erste mobile Indizierung?

Für mobile Websites sollten folgende Kriterien erfüllt sein:

Stellen Sie sicher, dass die qualitativ hochwertigen und wertvollen Inhalte vom Desktop auch auf dem Mobiltelefon verfügbar sind. Alle Texte, Bilder und Fotos sollten in mobil kompatiblen Formaten vorliegen und indexierbar sein.

Strukturierte Daten Markup auf der mobilen und Desktop-Versionen der Website sollte enthalten sein. Wenn der Inhalt für die Seite nicht relevant ist, sollten Sie vermeiden, ihn hinzuzufügen.

Metadaten, Titel und Beschreibungen sollten auch auf beiden Versionen (Mobile und Desktop) für alle Seiten stehen. (Das offizielle Handbuch zeigt „gleichwertig“ und nicht „identisch“). Stellen Sie sicher, dass dieselben Informationen und relevanten Keywords enthalten sind, auch wenn Sie Ihre mobilen Titel für kürzere Zeichenanzahl optimieren möchten.

Die hreflang-Annotationen (hreflang ist ein Attribut, mit dessen Hilfe Google und andere Suchmaschinen auf verschiedene Sprachversionen einer Webseite hingewiesen werden)der mobilen URLs sollten auf die mobile Version Ihres Landes oder Ihrer Sprachvarianten verweisen, wenn Sie rel = hreflang für die Internationalisierung verwenden.

Die mobile Version sowie die Desktop-Version sollten OpenGraph-Tags, Twitter-Karten und andere soziale Metadaten enthalten.

Überprüfen Sie die mobile Version in der Google Search Console, wenn die Desktop-Site bereits verifiziert ist.

Darüber hinaus können Sie die mobile Version der Website für die App-Indexierung überprüfen und sicherstellen, dass die Host-Server für höhere Crawling-Raten vorbereitet sind. Mobile-First-Indexing ist eine positive Initiative für mehr Marketing und bessere Sichtbarkeit.

Die Experten von Braindepartment stellen die vollständige Kompatibilität mit der mobilen Version Ihrer Webseite sicher, um die erste Indizierung für Mobilgeräte zu unterstützen.

Rufen Sie uns unter 0921 78693596 an, oder senden Sie uns eine Email an contact@braindepartment.net  um zu wissen wie wir auch Ihre Webseite mobiloptimieren können.